Produkte

Frischwassertechnik

Heizungs Frischwasserregler Bereichsbild 640px web.jpg
Heizungsregler, Frischwasserregler
Heizungsregler, Frischwasserregler, Vierer-Frischwasserkaskade

Allgemeine Funktionsweise

In einer Frischwasserstation wird warmes Wasser nur dann erhitzt, wenn es tatsächlich benötigt wird. Die Energie stammt dabei aus einem Pufferspeicher, welcher vorher von unterschiedlichen Wärmeerzeugern gespeist werden kann. Es spielt dabei keine Rolle ob die Energie im Pufferspeicher von einer regenerativen Energiequelle wie einem Solarsystem/ Festbrennstoffkessel oder einer fossilen Energiequelle Öl-/Gaskessel stammt.

In einem Wärmetauscher wird nur dann die Wärmeenergie vom Primärkreis des Pufferspeichers an den Sekundärkreis des Trinkwassers abgegeben, wenn auch tatsächlich warmes Wasser benötigt wird. Hierbei durchströmt kaltes, frisches Trinkwasser im Sekundärkreis den Wärmetauscher und wird im direkten Durchlauf bis zur gewünschten Warmwassertemperatur erwärmt.

Aufgabe der elektronischen Regeleinheit ist es, möglichst effizient und schnell den Durchfluss der primärseitigen Pufferspeicherentladepumpe zu regeln. Dies geschieht auch mit dem Ziel, eine möglichst geringe Rücklauftemperatur zum Pufferspeicher zu bekommen, um zusätzlich die Effizienz und den Ertrag einer Solaranlage zu steigern.

Unterstützt wird dies durch die Funktion einer Zoneneinspeisung im Rücklauf des Pufferspeicherkreislaufs mittels 3-Wege-Umschaltventil. Zum anderen soll der Anwender höchstmöglichen Komfort erfahren und neben der hygienisch einwandfreien Trinkwasserversorgung auch mit einer konstanten Warmwassertemperatur versorgt werden.

Besonders die durch Zapfmengenänderungen hervorgerufenen Temperaturschwankungen werden durch spezielle Regelalgorithmen rasch und völlig automatisch vom Frischwasserregler ausgeregelt.

Kaskadierung von Frischwasserstationen

Bei der Kaskadierung wird eine bestimmte Anzahl von Frischwasserstationen miteinander verschaltet, um gemeinsam eine größere Zapfmenge liefern zu können.

Die Frischwasserstationen können hierbei in verschiedenen Verschaltungsprinzipien miteinander verbunden werden. Besonders effektiv ist die Parallelschaltung der einzelnen Stationen. Zum Zuschalten werden dabei Motorkugelhähne verwendet.

Die Kaskadierung von Frischwasserstationen ist eine gute Möglichkeit, bestehende standardisierte und daher kostengünstige Frischwasserstationen aus dem Ein- und Zweifamilienhausbereich auch für größere Zapfleistungen im Bereich des Mehrfamilien- und Mehrgeschosswohnungsbaus zu verwenden.

Dadurch können selbst bei größeren Objekten geringe Zapfmengen bei sehr gutem Wärmeübertragungsverhalten realisiert werden, da nicht immer alle Stationen gleichzeitig betrieben werden müssen. Auch die Ausfallsicherheit der Warmwasserversorgung wird dadurch erhöht, da durch die Kaskadierung stets mehrere Stationen zur Verfügung stehen.



Sie sind hier: